„Sin Nombre-Life Without Hope“/Film

  • Irgendwo entlang der kontrollierten Grenze von Mexiko und Guatemala: Die junge Sabina aus Honduras wäre gerne Sängerin in den USA. Doch schon der Grenzübertritt nach Mexiko ist ein stetiger Kampf mit den Behörden und korrupten bis gewalttätigen Polizisten. Und auch Splittergruppen der mittelamerikanischen Mara Salvatrucha, kurz MS-13, sorgen dafür, dass sich die Flüchtlinge nie sicher fühlen können, um ihren wenigen Besitz und gar ihr Leben fürchten müssen. Betrug, Raub und Mord gehören hier zu brutalen Alltag. Jovani gehört seit kurzem zur MS-13 und versteckt sein sensibles Inneres hinter einer großen Waffe und nach außen getragener Härte. Er kam mit Sabina aus Honduras, die beiden haben eine eng miteinander verwobene Vergangenheit. Er fühlt sich verantwortlich für Sabina und beschützt sie. Doch auch in diesen düsteren Tagen und während ihrer unfreiwilligen Arrangements geben sie die Hoffnung nicht auf und sehnen sich nach einer glücklichen Zukunft im Land der unbegrenzten Möglichkeiten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s